TossBall Turnier in Düsseldorf

09.09.2017
143 x gelesen

Am 2.9. war endlich die Sommerpause zu Ende und wir waren wieder zu Gast bei den Düsseldorf Senators. Auf dem Programm standen je zwei Spiele gegen die Ennepetal Racoons und die Gastgeber. Da die Racoons nicht in voller Stärke antreten konnten, reisten wir spontan früher an, damit Jette, Jonas und Max bei nur 6 angereisten Ennepetalern aushelfen konnten.
Unser erstes Spiel gegen Ennepetal (mit Unterstützung der Senators). Zwar gelang es uns im ersten Inning einen Punkt zu erzielen, allerdings folgte im zweiten Inning ein kleiner Einbruch. Hierdurch konnte Ennepetal mit 1:6 in Führung gehen. Ausschlaggebend für dieses Zwischenergebnis war ein Streifschuss, der Jette´s rechtes Ohr traf. Zum Glück keine ernsthafte Verletzung, aber genug Aufregung, das Ennepetal alleine hierbei 3 Punkte erzielen konnte.

Nach einer kurzen Unterbrechung und einem Positionswechsel, wobei Jette (Shortstop) mit Jonas (Centerfield) tauschten, ging das Spiel mit einer erstaunliche Aufholjagd unsererseits weiter. Am Ende des dritten Innings stand es dann verdient 7:7. Im vierten Inning gelang es uns dann einen kleinen Vorsprung aufzubauen. Dieser war in der Schlussphase dann auch mehr als nötig. Am Ende stand ein wirklich knappes 11:10 auf der Tafel.
Mit etwas Verzögerung im Spielplan und Veränderung der Aufstellung (Max musste die 1st Base gegen die 3rd Base tauschen), konnte dann Spiel 2 gegen Ennepetal starten. Hier lief alles wie geplant, so dass wir im vierten Inning und einem Stand von 1:10 den Druck aus dem Spiel nehmen konnten. Im Laufe des zweiten Innings hat Nele, nach dem Schlag eines Ennepetalers, den Schläger vor die Schienbeine bekommen. Dank Legguards ist nichts passiert. Wieder ein Beispiel, wie wichtig jegliche Schutzausrüstung ist (für ALLE Spieler). Den Racoons gelangen dann zwar noch 3 weitere Punkte, welche sie sich aber auch hart erkämpfen mussten.
Im dritten Spiel des Tages ging es dann (endlich) gegen die Gastgeber. Diese waren gut ausgeruht und hatten reichlich Zeit sich die Stärken und Schwächen unseres Teams anzuschauen. Bei den Chipmunks merkte man verständlicher Weise schon eine große Portion Erschöpfung. Schließlich waren wir ja schon seit zwei Stunden im Dauereinsatz. Düsseldorf legte auch ein ziemlich zügiges Tempo vor. Dies war auch im Ergebnis des ersten Innings mit 5:0 und dem darauffolgendem zweiten Inning mit 11:1 deutlich sichtbar. So richtig klappen wollte diesmal nichts. Weder im Angriff noch in der Verteidigung. Aber trotz allem hat niemand dabei den Kopf in den Sand gesteckt. Ganz im Gegenteil. Ab dem dritten Inning war der Kampfgeist wieder geweckt. Hier möchte ich ein großes Lob an das ganze Team aussprechen. Jeder einzelne kann stolz auf seine Leistung sein. Genützt hat am Ende alles nichts und wir mussten die erste Niederlage des Tages nach dem vierten Inning mit 16:3 einstecken.
In der kurzen Pause haben Bettina und ich nicht nur unser Bestes getan um die Mannschaft zu motivieren sondern auch noch eine neue Aufstellung ausgetüftelt. Kaum jemand stand auf der gleichen Position, wie in den Spielen zuvor. Lediglich Nele (Catcher) und Paul (Pitcher) blieben auf ihren Positionen. Tim v.R. musste vom 2nd Base zum CF wechseln. Jeremy fand sich plötzlich auf 2nd Base wieder (als Leftie eine ungewöhnliche Position). Tim J. und Yanko tauschten LF und RF. Jette, auf der 1st Base, machte einen super Job und fing alle möglichen Bälle. Die Senators gelangten so erst gar nicht richtig ins Spiel. Auch die Niederlage aus dem Spiel zuvor war wie weggewischt. Nach dem 2:1 im ersten Inning konnte die Führung von Inning zu Inning weiter ausgebaut werden. Auch in der Verteidigung passte alles. Die Würfe waren gezielt und gut fang bar. Erwähnenswert ist an dieser Stelle ein Ball der von Jeremy an der 2nd Base gebloggt wurde. Bei der Aufnahme des Balls verlor er dann das Gleichgewicht und lag rücklinks auf dem Boden. Trotzdem gelang ein kontrollierter Wurf auf Jette, die den Runner noch an der 1st Base ausmachen konnte. Auch einige schöne Flyouts waren zu sehen. Zum Beginn des vierten Inning stand es dann 4:1 für uns. Es folgten auf beiden Seiten 3 schnelle Outs, so dass sich erstmal nichts verändert hat. Im fünften Inning hatten wir dann etwas Pech und konnten keine weiteren Punkte erzielen. Dafür gelang es den Senators im Nachschlag das Spiel an sich zu ziehen. Es wurde nochmal richtig spannend. Der Spielstand änderte sich auf 4:4, so dass noch ein weiteres Inning gespielt werden musste. Diese Erfahrung hat das Team nochmal richtig wachgerüttelt und alle Kraftreserven wurden mobilisiert. Es gelang tatsächlich noch ein Punkt zur erneuten Führung (5:4). Das einzige was uns nun noch vom Sieg trennte, waren 3 schnelle Outs. Also ging es zum letzten Mal an diesem anstrengenden Tag aufs Feld. Zum Schluss wurden alle Bemühungen belohnt und wir konnten mit einem 5:4 das Feld verlassen. Ein wirklich spannendes und am Ende auch knappes Spiel. Nichts für Leute mit schwachen Nerven.
Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen, dass wir mächtig stolz auf unser Team sind. Die 3 Siege haben sie sich hart erkämpft. Nach insgesamt 4 Spielen (in etwas mehr als 4h) am Stück ein verdientes Ende. Und das alles ohne nennenswerten Pausen zwischen den Spielen. Eine enorme Kraftanstrengung die hier von den Spielern abverlangt wurde.

back to top

© 2017 BSC Hagen Chipmunks e.V. • Impressum