Mannschaft der Herzen in Prag

30.08.2019
247 x gelesen

Am Mittwoch früh machten sich 11 Mädels auf den Weg nach Prag. Die Vorfreude auf die erste Teilnahme an einem internationalen Turnier in der Vereinsgeschichte im Bereich Nachwuchs Softball bei den Jourds Prag sah man allen Chipmunks Mädels an. Keiner wusste so ganz genau, was uns erwartete, keiner wusste, was das Wochenende von uns abverlangen würde, aber alle freuten sich mächtig, Teil dieser Erfahrung zu sein.


Nach einer überraschend schnellen Anfahrt kamen wir am Nachmittag auf dem Platz an, der die nächsten Tage unsere Heimat werden sollte. Die Spielerinnen, aber auch die mitfahrenden Eltern und Betreuer kamen kaum aus dem Staunen über den Platz, auf dem in diesem Sommer bereits die Weltmeisterschaft der Herren stattfand. Dementsprechend war das Feld, die Tribünen und der Rest der Anlage in einem Zustand, von dem wir hier in Deutschland nur träumen können. Anschließend ging es dann zum ersten Mal in die Prager Innenstadt und von dort zur zweiten Prager Softballanlage, auf dem in dieser Woche der europäische Cup Winners Cup der Damen stattfand. Mit dabei das Team der Neunkirchen Nightmares, mit denen unser jüngstes Softballteam in der Liga eine Spielgemeinschaft bildet. Hier sahen wir uns das Nightgame der Nightmares an, bevor es dann zur Übernachtung in die Sporthalle am Platz der Jourds ging.

Am nächsten Morgen ging es dann zum ersten Spiel des Turniers gegen das Team Navy der Gastgeber. Am Abend dann gab es nach einer Eröffnungszeremonie mit allen Teams und ein Flutlichtspiel gegen das italienische Team aus Padova. Hier kämpfte man noch verbissen gegeneinander, am Abend im nahegelegenen Restaurant begrüßte man sich dann stürmisch und freundlich.

Am Freitag ging es dann gegen zwei weitere tschechische Teams aus Prag und Trutnow. Da nach den Vorrundenspielen die Playoffs verpasst wurden, konnte man den Freitag Abend nutzen, um erneut die Prager Altstadt unsicher zu machen. In kleinen Gruppen wurde die City erkundet, bevor man sich dann zum gemeinsamen Abendessen im John Lennon Pub in der Nähe der weltberühmten Karlsbrücke ging. Auf dem Weg zurück zu den Fahrzeigen begegnete uns dann erneut das Team aus Padova. Nun begrüßte man sich schon lautstark, so dass selbst die umliegenden Unbeteiligten in die Jubelströme einstimmten.

Am Samstag gab es dann vormittags und am frühen Nachmittag zwei Zwischenrundenspiele, eines erneut gegen das Team aus Trutnow, das zweite gegen die polnische U16 Nationalmannschaft. Am Abend fand dann ein großes Barbeque am Platz statt, während auf dem Feld 2 das letzte Spiel der Finalrunde zwischen den Amsterdam Pirates und dem italienischen Team aus Bollate statt. Mit dem Spielende rannten sowohl die Spielerinnen aus Padova sowie die Chipmunks auf das Spielfeld, um sich mit den unterlegenen Amsterdamern zu einer spontanen Party mit gemeinsamen Tanz- und Gesangseinlagen zusammen zu finden. Diese Party dauerte dann noch eine Weile an. Aber auch, als es anschließend wieder zur Nachtruhe in die Sporthalle ging, war der Abend für diese 3 Teams noch lange nicht zu Ende. Alles weitere entzieht sich leider dem Wissen der Coaches. 🙂

Am Sonntag ging es dann noch zum Spiel um Platz 9 gegen das Team Orange der Gastgeber, bevor man den neugewonnenen Freunden bei deren Finalspielen zuschaute. Nach der Siegerehrung ging es dann erschöpft aber glücklich auf den Heimweg.

Zu den Spielen selber bleibt folgendes zusammenzufassen:
Die Chipmunks haben in jedem Spiel alles gegeben. Sie haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Sie haben sich auch beim siebten Spiel in 4 Tagen nicht schocken lassen von der Anstrengung. Und das, obwohl die Anzahl der Ersatzspieler bereits am zweiten Tag von 2 auf 0 gefallen war und wir es sonst gewohnt sind, selten mehr als 2 Spiele an einem Wochenende zu spielen.
Das Team hat nie aufgegeben, wir hatten stets die beste Laune von allen Teams, unabhängig davon, ob wir in Führung lagen oder deutlich zurück lagen.
Wir Coaches hatten uns für das Turnier 3 Ziele vorgenommen. Das erste, ein Sieg, konnte leider nicht erfüllt werden. Das zweite, kein Spiel zu null zu verlieren wurde deutlich erfüllt. Und das größte Ziel, eine Menge Spaß zu haben, neue Freunde zu finden, uns für weitere Turniere zu empfehlen und unseren Mädels zu zeigen, wie viel Spaß dieser Sport macht, haben wir deutlich übererfüllt. Wir haben die Herzen aller erobert, weil wir, egal wie der Spielstand war, immer alles gegeben haben, uns selber gefeiert haben und immer die beste Stimmung gemacht haben.
Leider verletzte sich Helen am ersten Abend so, dass sie nicht mehr mitspielen konnte. Wir wünschen ihr auf diesem Wege gute Besserung.
Zuletzt möchten wir uns bei den Eltern bedanken, ohne die diese Reise nicht möglich gewesen wäre und natürlich bei den beiden ‚Alten‘, die es sich nicht nehmen ließen, ihre Teamgefährten zu diesem Turnier zu begleiten. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn das nächste Turnier ansteht. Wo auch immer das sein mag.

SpielerCorner:

– Es hat sehr viel Spaß gemacht.
– Eine wunderschöne Zeit.
– Neuer Teamzusammenhalt.
– Motivation, sich zu verbessern und im Training und im Spiel alles zu geben.
– Stärkeres Selbstvertrauen und eine ganz neue Erfahrung.
– Neue Freunde gefunden.
– Man muss nicht gewinnen, um das Team der Herzen zu sein.
– Beeindruckende Spielstätten
– Gänsehautmoment, wenn bei der Eröffnungsfeier extra für uns gespielt wird
– ein Erlebnis für die Ewigkeit!

back to top

© 2019 BSC Hagen Chipmunks e.V. • Impressum